Medienberichte und Publikationen rund um Fahrräder, Pedelecs, Technik und Sicherheit

Die häufigsten Sicherheitsrisiken, die uns in der täglichen Arbeit rund um Fahrrad-Sicherheit, -Technik und -Bedienungsanleitungen auffallen, publizieren wir auch in Artikeln in den führenden Fachmagazinen TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 und E-Bike – Das Pedelec-Magazin, um diese für die Branche wichtigen Informationen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Auch weitere Fach- bzw. Branchenzeitschriften sowie immer häufiger Radio und Fernsehen zitieren uns in ihren Medienberichten und zeigen uns, dass wir mit unseren Hinweisen genau richtig liegen.

In der Rubrik AKTUELL erfahren Sie laufend alle Neuigkeiten aus unseren Fachbereichen. Diese Berichte und Publikationen sortieren wir für Sie chronologisch bzw. nach Interessensgebieten.

ebikemagazin.de, 17.02.2017

Sind Pedelec-Akkus gefährlich?

Akkubrand

Ein Pedelec-Akku soll am 7. Februar in Hannover einen Großbrand ausgelöst haben – während des Ladevorgangs in einem Pedelec-Geschäft. Nicht der erste Fall dieser Art. Sind Pedelecs generell gefährlich? Ein Kommentar des Fahrrad- und Elektrofahrrad-Sachverständigen Dipl.-Ing. Dirk Zedler.

Sind Pedelec-Akkus gefährlich?
Mahnt zur Skepsis: der Fahrrad- und Elektrofahrrad-Sachverständige Dipl.-Ing. Dirk Zedler

"Die Explosion eines Elektrofahrrad-Akkus hat am 7. Februar in Hannover einen Parkhausbrand ausgelöst... Das Feuer brach am Dienstag laut Polizeiangaben in einem E-BIKE-Geschäft im Erdgeschoss des Parkhauses aus... Wie die Inhaber des E-Bike-Ladens der Polizei sagten, habe es plötzlich einen lauten Knall gegeben, und an mehreren Stellen sei gleichzeitig Feuer im Laden ausgebrochen... Es entstand ein Schaden in Höhe einer halben Million Euro." So berichtete SPIEGEL online am späten Nachmittag des 7. Februar.

Es ist nicht der erste Fall ähnlicher Art, der durch die Medien geht. Das schürt natürlich die Angst vor einer unberechenbaren Gefahr, die man sich mit einem Pedelec ins Haus holen könnte. Doch diese pauschale Schlussfolgerung hält der Fahrrad- und Elektrofahrrad-Sachverständige Dipl.-Ing. Dirk Zedler für falsch.

"Pauschale Spekulationen über die Sicherheit von Pedelec-Akkus sind als Folge dieses einzelnen Schadensfalls nicht angebracht. Nicht alle Fahrzeug-Akkus können in einen Topf geworfen werden. Wir wissen von namhaften Akku-Herstellern, dass sie alle erdenklichen Technologien einsetzen, um Fehlfunktionen ihrer Produkte erfolgreich auszuschließen. Das betroffene Geschäft bietet auf seiner Website komplette Fahrzeuge, nachrüstbare Antriebe, Akkus aus wenig bekannten Quellen und Tuning-Leistungen an. Bei manchen dieser Produkte werden die gesetzlichen Richtwerte für den legalen Betrieb von Pedelecs im Straßenverkehr mit einiger Wahrscheinlichkeit missachtet. Dies lässt Zweifel an dem Sicherheitsbewusstsein des Geschäfts aufkommen. Endgültig kann all das erst geklärt werden, wenn die offiziellen Ergebnisse der Brandursachenermittlung vorliegen. Doch eines ist klar: Pedelec-Akkus taugen nicht pauschal zum Sündenbock."

Unser Rat: Kaufen Sie Pedelecs und Akkus im Fachhandel, von renommierten Herstellern. Und, ebenso wichtig: Basteln Sie nie selbst daran herum. Und wenn ein Akku äußerlich Schäden aufweist, laden Sie ihn keinesfalls. Bringen Sie Ihn zum Fachhändler und tauschen Sie ihn aus!

Autorin: Julia Milan
Foto: Zedler

Lesen Sie den gesamten Artikel hier.

 

Aktuell