Medienberichte und Publikationen rund um Fahrräder, Pedelecs, Technik und Sicherheit

Die häufigsten Sicherheitsrisiken, die uns in der täglichen Arbeit rund um Fahrrad-Sicherheit, -Technik und -Bedienungsanleitungen auffallen, publizieren wir auch in Artikeln in den führenden Fachmagazinen TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 und E-Bike – Das Pedelec-Magazin, um diese für die Branche wichtigen Informationen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Auch weitere Fach- bzw. Branchenzeitschriften sowie immer häufiger Radio und Fernsehen zitieren uns in ihren Medienberichten und zeigen uns, dass wir mit unseren Hinweisen genau richtig liegen.

In der Rubrik AKTUELL erfahren Sie laufend alle Neuigkeiten aus unseren Fachbereichen. Diese Berichte und Publikationen sortieren wir für Sie chronologisch bzw. nach Interessensgebieten.

Carbon

Hier finden Sie alles zum Thema Carbon – für Fahrrad, Rahmen, Laufräder und Fahrrad-Bauteile.

TOUR 01/2017

Es knistert und knackt

lnterview mit Dirk Zedler, Fahrradsachverständiger

TOUR Haben schwere Fahrer ein Sicherheitsproblem, wenn Sie Rennrad fahren?
ZEDLER Überlastungsschäden sind selten. Aktuell sind Brüche an Carbongabeln für Scheibenbremsen ein Thema, die nicht richtig auf die Anforderungen der Scheibenbremse getestet worden sind. Betroffen sind vor allem große Gabeln - das deutet auf schwere Fahrer hin.

TOUR Welche Teile machen in der Praxis Probleme, wenn Fahrer mehr als 90 Kilogramm wiegen?
ZEDLER Wir sehen kaputte Teile meist nur bei Unfallgutachten. Was an Reklamationen an die Hersteller zurückgeht, wissen nur die. lch würde jedem schweren Fahrer empfehlen, nach Prüfprotokollen zu fragen. Die Radhersteller machen damit keine Werbung - im Gegensatz zur Autoindustrie.

TOUR Wer belastet das Material härter: Ein schwerer Radprofi von 80 Kilo oder ein Gelegenheitsfahrer, der 120 Kilogramm wiegt?
ZEDLER Ein schwerer Fahrer bringt viel mehr Bewegung ins Gebälk, das äußert sich zum Beispiel in Knistern und Knacken, das teilweise nur mit sehr viel Aufwand abzustellen ist. Räder, die einen 70-Kilo-Fahrer klaglos 10.000 Kilometer tragen, können unter einem 110-Kilo-Mann binnen weniger Kilometer in die Knie gehen.