Medienberichte und Publikationen rund um Fahrräder, Pedelecs, Technik und Sicherheit

Die häufigsten Sicherheitsrisiken, die uns in der täglichen Arbeit rund um Fahrrad-Sicherheit, -Technik und -Bedienungsanleitungen auffallen, publizieren wir auch in Artikeln in den führenden Fachmagazinen TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 und E-Bike – Das Pedelec-Magazin, um diese für die Branche wichtigen Informationen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Auch die Eurobike Show Daily, Messezeitschrift der jährlich stattfindenden Eurobike Show, gibt uns seit vielen Jahren die Möglichkeit, unsere Sicht auf wichtige Entwicklungen in der Fahrradbranche in ganzseitigen Artikeln auszuführen.

Darüber hinaus sprechen wir regelmäßig in unabhängigen Fachvorträgen über alle Bereiche der Fahrradtechnik und des Fahrradmarktes. Auch weitere Fach- bzw. Branchenzeitschriften sowie immer häufiger Radio und Fernsehen zitieren uns in ihren Medienberichten und zeigen uns, dass wir mit unseren Hinweisen genau richtig liegen. In der Rubrik AKTUELL erfahren Sie laufend alle Neuigkeiten aus unseren Fachbereichen. Diese Berichte und Publikationen sortieren wir für Sie chronologisch bzw. nach Interessensgebieten.

Velototal.de 05/2015

Steigerungen im Prüfbereich: Zedler-Institut erzielt Rekordumsatz in 2014

Im Jahr 2014 hat Zedler (Institut für Fahrradtechnik und -sicherheit GmbH in Ludwigsburg) nach Jahren stetigen Wachstums eine rekordträchtige Entwicklung vorzuweisen. Stiegen die Umsätze bereits in den Vorjahren beständig in zweistelliger Höhe, erreichte das Unternehmen im vergangenen Jahr mit einem Plus von 27 Prozent einen neuen Hochstand. 

Während die Umsätze in den Geschäftsfeldern Schadensbegutachtung und Bedienungsanleitungen weiterhin linear anstiegen, entwickelte sich vor allem der Prüfbereich überproportional stark.

Dirk Zedler erklärt: "Dieses Ergebnis ist umso erfreulicher, als wir nun die Früchte unserer beständigen Arbeit im Prüfbereich ernten können. Es hat sich herumgesprochen, dass wir mit unseren exakten und realistischen Prüfmethoden absolut zuverlässig und schnell arbeiten. Unser Prüflabor arbeitet mittlerweile mit 37 teils hochkomplexen statischen und dynamischen Prüfsystemen. Wir sind dauerhaft in der Lage, für unsere Kunden in kürzester Zeit zu prüfen. Es vergehen typischerweise keine 48 Stunden, bis die betreffenden Prüfteile in die Prüfsysteme eingebaut sind, spätestens nach einer Woche liegen den Kunden die Ergebnisse vor."

Das Zedler-Institut testet darüber hinaus bereits seit einigen Monaten nach der neuen Norm DIN EN ISO 4210, die auf 200 Seiten einige Neuerungen in den Anforderungen bringt. Über die Normprüfungen hinaus wurden weitergehende Prüfungen entwickelt und validiert. Diese sind bei Fahrrädern und Bauteilen anzulegen, an die über die Mindestanforderung hinausgehende Ansprüche gestellt werden, z.B. bei höherem zulässigem Gesamtgewicht, bei sportlichen Nutzergruppen et cetera.

Mit den Multiload-Prüfungen stehen zudem Prüfzyklen zur Verfügung, die sowohl Lastarten, als auch Kräfte variieren bzw. durchmischen.

Dabei fächern sich die Prüfungen in folgende Segmente auf:

  • Performance: Zusammenfassung der Fahreigenschaften in verlässliche und vergleichbare Zahlen.

  • Safety: Prüfung der Betriebsfestigkeit und -sicherheit, bestehend aus Stoß, Ermüdung und Überlast.

  • Quality: Prüfungen, die sich den Performance- und Safety-Prüfungen entziehen, beispielsweise Drehmomentermittlung oder Lacktests.

"Wir freuen uns über die zurückliegende Entwicklung, bedanken uns bei unseren Kunden und sind überzeugt, mit unserem Team auch 2015 ein starker Partner der Fahrrad-Industrie zu sein", sagt Dirk Zedler. 

Lesen Sie den gesamte Artikel hier.

Zurück