Medienberichte und Publikationen rund um Fahrräder, Pedelecs, Technik und Sicherheit

Die häufigsten Sicherheitsrisiken, die uns in der täglichen Arbeit rund um Fahrrad-Sicherheit, -Technik und -Bedienungsanleitungen auffallen, publizieren wir auch in Artikeln in den führenden Fachmagazinen TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 und E-Bike – Das Pedelec-Magazin, um diese für die Branche wichtigen Informationen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Auch die Eurobike Show Daily, Messezeitschrift der jährlich stattfindenden Eurobike Show, gibt uns seit vielen Jahren die Möglichkeit, unsere Sicht auf wichtige Entwicklungen in der Fahrradbranche in ganzseitigen Artikeln auszuführen.

Darüber hinaus sprechen wir regelmäßig in unabhängigen Fachvorträgen über alle Bereiche der Fahrradtechnik und des Fahrradmarktes. Auch weitere Fach- bzw. Branchenzeitschriften sowie immer häufiger Radio und Fernsehen zitieren uns in ihren Medienberichten und zeigen uns, dass wir mit unseren Hinweisen genau richtig liegen. In der Rubrik AKTUELL erfahren Sie laufend alle Neuigkeiten aus unseren Fachbereichen. Diese Berichte und Publikationen sortieren wir für Sie chronologisch bzw. nach Interessensgebieten.

BIKE, 28.02.2019

Auf Biegen und Brechen: Zu Besuch bei Dirk Zedler

Dirk Zedler und sein Prüfinstitut in Ludwigsburg

Seit über 25 Jahren kämpft Dirk Zedler gegen den Murks. Wir waren zu Besuch im Zedler Institut für Fahrradtechnik und –Sicherheit in Ludwigsburg, wo fotografieren normalerweise streng verboten ist.

25 Jahre Kampf gegen den Murks – Dirk Zedler deckt mit Gutachten und aufwändigen Labor-Tests schonungslos mangelhafte Produkte der Fahrradindustrie auf. Wir durften auch die geheimsten Ecken im Zedler Institut für Fahrradtechnik und -Sicherheit in Ludwigsburg besuchen, wo fotografieren normalerweise streng verboten ist.

Am 1. April 1993 setzte sich Diplom-Ingenieur Dirk Zedler in einem umfunktionierten Kinderzimmer an einen Schreibtisch und beschloss, ab sofort Fahrrad-Gutachter zu sein. Es war die Zeit, als der Leichtbauwahn in der Mountainbike-Szene schauerliche Blüten trieb. Kurbeln und Vorbauten wurden bis zum Gehtnichtmehr befräst, Lenker und Rahmen "auf gut Glück" laminiert. Das Zeug brach reihenweise.

Dennoch waren die ersten Jahre für Zedler zäh. Er spielte mit dem Gedanken, hinzuschmeißen. Das Thema Sicherheit spielte für die Firmen damals noch keine allzu große Rolle. Die Ingenieure waren mehr damit beschäftigt, an den technischen Raffinessen zu feilen. Scheibenbremsen, Federungen, Schaltungen – es gab ja auch wirklich reichlich zu tun.

Mit dem Siegeszug von Carbon wurden Labor-Tests ab Mitte der Nuller-Jahre immer wichtiger. Zedler, der sich inzwischen mit Prüfständen für das Rennrad-Magazin TOUR einen Namen gemacht hatte, baute seine Firma nach und nach zum Prüflabor aus. Parallel dazu entwickelte er auch den Labortest nebst der dazu gehörigen Prüfmaschinen für den Delius Klasing Verlag, zu dem auch BIKE und FREERIDE gehören.

Seit das Prüflabor Zedler 2010 zum Institut umstrukturiert wurde – wozu der Nachweis wissenschaftlicher Arbeit nötig war – schicken Firmen aus Asien, Europa und den USA fast im Tagesrhythmus Rahmen und Teile, um die Haltbarkeit testen zu lassen. Die Branche hatte das Thema Sicherheit für sich entdeckt. Und daran hat Dirk Zedler zweifellos einen großen Anteil. In BIKE 4/2019 haben wir dem unermüdlichen Kämpfer für Produktsicherheit eine ausführliche Porträt-Story gewidmet.

Lesen Sie den gesamten Artikel hier.

(...)

Autor/Foto: Henri Lesewitz

Zurück