Medienberichte und Publikationen rund um Fahrräder, Pedelecs, Technik und Sicherheit

Die häufigsten Sicherheitsrisiken, die uns in der täglichen Arbeit rund um Fahrrad-Sicherheit, -Technik und -Bedienungsanleitungen auffallen, publizieren wir auch in Artikeln in den führenden Fachmagazinen TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 und E-Bike – Das Pedelec-Magazin, um diese für die Branche wichtigen Informationen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Auch weitere Fach- bzw. Branchenzeitschriften sowie immer häufiger Radio und Fernsehen zitieren uns in ihren Medienberichten und zeigen uns, dass wir mit unseren Hinweisen genau richtig liegen.

In der Rubrik AKTUELL erfahren Sie laufend alle Neuigkeiten aus unseren Fachbereichen. Diese Berichte und Publikationen sortieren wir für Sie chronologisch bzw. nach Interessensgebieten.

Medienberichte

TOUR 04/2019

RASTLOS FÜRS FAHRRAD

TOUR-Autor, Sachverständiger, Prüf-Ingenieur Dirk Zedler ist ein führender Kopf der Bike-Branche, der seit mehr als 25 Jahren für die Sache des Fahrrads streitet. Das neue Firmenzentrum in Ludwigsburg ist eines der Energiezentren der Fahrradwelt. TOUR hat Dirk Zedler und sein Team dort besucht.

Das Gebäude mit hoher Glasfront und hellem Holz sticht heraus aus dem Industriegebiet im schwäbischen Ludwigsburg. Schon von außen erkennen Passanten, dass das Fahrrad hier eine besondere Rolle spielt: Durch die Fenster sieht man Räder aus hundert Jahren Radgeschichte, dekorativ montiert an einer Sichtbetonwand. Doch wer hinein will, merkt schnell, dass dies nicht der Eingang zu einem Museum ist. Ohne Verschwiegenheitserklärung geht's keinen Schritt weiter, denn: Hier können sich die Geschicke von Fahrradherstellern ändern.

Es geht in dieser Geschichte nicht um einen Designer oder Entwickler, der schicke neue Formen oder aerodynamische Wunder aus dem Werkstoff Carbon erschafft. Nein: Es geht um einen Mann, der seiner Branche seit mehr als 25 Jahren auf die Finger klopft - und damit weltweit Respekt erlangt hat. Respekt, der Millionen Menschen zugute kommt. Denn Dirk Zedler, den Lesern als einer der Urheber der Radtests in TOUR bekannt, gehört international zu den angesehensten Experten für das Prüfen und Bewerten von Fahrrädern. Siegfried Neuberger, der Geschäftsführer des Zweirad-Industrieverbands ZIV, sieht in dem Maschinenbau-­Ingenieur einen Unternehmer, dessen Beitrag maßgeblich war für „einen großen Entwicklungssprung" der Branche.

„Dirk hat für das Qualitätsbewusstsein der ganzen Industrie einen enormen Beitrag geleistet", sagt Volker Dohrmann, Marken-Chef beim Hamburger Fahrradhersteller Stevens, der seit langer Zeit mit Zedler zusammenarbeitet - und einer der wenigen ist, der das auch offen zugibt. Was die Stevens-Entwickler erschaffen und die Spezialbetriebe in Fernost dann an Prototypen bauen, kommt in Ludwigsburg auf die Prüfstände - ebenso wie Serienprodukte, deren Qualität noch mal getestet wird.

Im ersten Stock sitzt Dirk Zedler in seinem geräumigen Büro. Hier liegt die Keimzelle des Wissens, mit dem das Unternehmen seine besondere Bedeutung erlangt hat: jene Geschäftsbereiche der Zedler-Gruppe, in denen Sachverständige Gutachten zu Schäden an Fahrrädern erstellen. In der geräumigen Werkstatt stehen teils abgedeckte Räder an der Wand - abgedeckt, damit Besucher nicht sehen, welche Firmen die Schäden betreffen. Nebenan sitzen zwei Mitarbeiter an ihren Schreibtischen und bereiten die Gutachten für Versicherungen und Gerichte vor. Zedler, einer der Pioniere des Fahrrad-Sachverständigenwesens im Land, lernt bei dieser Arbeit laufend dazu: „Was wir hier zu Material und Fehlverhalten bei Anwendern erfahren, ist enorm. Das Gelernte können wir so anwenden, dass Hersteller davon profitieren." Seit 25 Jahren arbeitet Zedler bei Gericht, sein Team erstellt etwa 600 Gutachten im Jahr. ZIV-Geschäftsführer Neuberger bestätigt diesen Know-how-Transfer: „Seine langjährige Erfahrung, auch bei Gutachten, ist wichtig für die Weiterentwicklung von Standards."

(...)

Autor: Tim Farin
Foto: Philipp Hympendahl


Falls Sie mehr lesen wollen, bestellen Sie das entsprechende Heft beim Delius-Klasing-Verlag online.

Zurück

Aktuell