Medienberichte und Publikationen rund um Fahrräder, Pedelecs, Technik und Sicherheit

Die häufigsten Sicherheitsrisiken, die uns in der täglichen Arbeit rund um Fahrrad-Sicherheit, -Technik und -Bedienungsanleitungen auffallen, publizieren wir auch in Artikeln in den führenden Fachmagazinen TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 und E-Bike – Das Pedelec-Magazin, um diese für die Branche wichtigen Informationen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Auch die Eurobike Show Daily, Messezeitschrift der jährlich stattfindenden Eurobike Show, gibt uns seit vielen Jahren die Möglichkeit, unsere Sicht auf wichtige Entwicklungen in der Fahrradbranche in ganzseitigen Artikeln auszuführen.

Darüber hinaus sprechen wir regelmäßig in unabhängigen Fachvorträgen über alle Bereiche der Fahrradtechnik und des Fahrradmarktes. Auch weitere Fach- bzw. Branchenzeitschriften sowie immer häufiger Radio und Fernsehen zitieren uns in ihren Medienberichten und zeigen uns, dass wir mit unseren Hinweisen genau richtig liegen. In der Rubrik AKTUELL erfahren Sie laufend alle Neuigkeiten aus unseren Fachbereichen. Diese Berichte und Publikationen sortieren wir für Sie chronologisch bzw. nach Interessensgebieten.

SAZbike 05/2005

Warentest-Methoden verursachen in der Branche Bauchschmerzen

Die Stiftung Warentest genießt einen zweifelhaften Ruf in der Fahrradindustrie.

München (bo) -Die Stiftung Warentest genießt einen zweifelhaften Ruf in der Fahrradindustrie. Der jüngst veröffentlichte Kinderrad-Test, bei dem es bestenfalls befriedigende Noten gab (SAZbike 8/2005), sorgte für weitere Verstimmung. Trotz teils vernichtender Kritik seitens der Warentester sind die Hersteller von Ihren Produkten überzeugt, zumal die angewandten Testmethoden umstritten sind.

(...)

Auch der Sachverständige Dirk Zedler zweifelt am Realitätsbezug des Warentests. Besonders die Übertragung von Prüfstands-Zeiten auf Kilometerzahlen bereitet ihm Sorgen: "Da habe ich immer Bauchschmerzen." Rahmenrisse oder gar -brüche sind Zedler in seiner Beratungspraxis bislang nicht untergekommen: "Kinderrad-Materialversagen haben keine Rolle gespielt. Wenn etwas aufgetreten ist, war es oftmals ein Montagefehler." Bei Tests, in denen Langzeitbelastungen simuliert werden, müsse man zudem fragen: "Wie lange muss ein Fahrrad nutzbar sein?" Insgesamt sei der Praxisbezug wichtig. "Ein echter Test fußt auf real existierenden Brüchen." Also muss in der Realität erst etwas passieren, bevor man das in einem praxisnahen Test nachvollziehen kann. "Ich muss meine Prüfmachinen mit der Praxis abgleichen", erklärt Zedler.

(...) 

Zurück