Medienberichte und Publikationen rund um Fahrräder, Pedelecs, Technik und Sicherheit

Die häufigsten Sicherheitsrisiken, die uns in der täglichen Arbeit rund um Fahrrad-Sicherheit, -Technik und -Bedienungsanleitungen auffallen, publizieren wir auch in Artikeln in den führenden Fachmagazinen TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 und E-Bike – Das Pedelec-Magazin, um diese für die Branche wichtigen Informationen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Auch die Eurobike Show Daily, Messezeitschrift der jährlich stattfindenden Eurobike Show, gibt uns seit vielen Jahren die Möglichkeit, unsere Sicht auf wichtige Entwicklungen in der Fahrradbranche in ganzseitigen Artikeln auszuführen.

Darüber hinaus sprechen wir regelmäßig in unabhängigen Fachvorträgen über alle Bereiche der Fahrradtechnik und des Fahrradmarktes. Auch weitere Fach- bzw. Branchenzeitschriften sowie immer häufiger Radio und Fernsehen zitieren uns in ihren Medienberichten und zeigen uns, dass wir mit unseren Hinweisen genau richtig liegen. In der Rubrik AKTUELL erfahren Sie laufend alle Neuigkeiten aus unseren Fachbereichen. Diese Berichte und Publikationen sortieren wir für Sie chronologisch bzw. nach Interessensgebieten.

ZEIT ONLINE 05.09.2013

Velophil – Stiwa und Fahrradbranche streiten über Testverfahren

Seit Jahren ärgern sich Fahrradhersteller immer wieder über Testergebnisse, die die Stiftung Warentest über ihre Produkte veröffentlicht. Sie werfen der Verbraucherorganisation fehlende Transparenz vor und bezeichnen ihre Testverfahren teilweise als realitätsfern. Jüngstes Beispiel sind verheerende Ergebnisse eines E-Bike-Tests. Doch anders als in den Vorjahren fordert die Branche dieses Mal vehement Aufklärung.

(…)

Hersteller verlangen transparente Prüfkriterien

Dirk Zedler, der seit rund 20 Jahren das renommierte gleichnamige Prüfinstitut leitet, lacht, wenn er das hört. Auf die Informationen zur Versuchsanordnung warte er seit Jahren, sagt Zedler. 2010 habe ihm der Stiwa-Untersuchungschef, Holger Brackemann, auf dem Podium des Vivavelo-Kongresses versichert, sie ihm zu schicken. Bis heute habe er sie nicht erhalten. (…) 

Die Herausforderung für die Prüfinstitute ist deshalb laut Zedler, ein angemessenes Prüfverfahren zu entwickeln. Dazu müssen die Daten, die man auf der Teststrecke ermittelt hat, richtig interpretiert und entsprechend übertragen werden. Der Fahrradexperte stellt darum die entscheidenden Fragen: Wie gewichten die Prüfer die verschiedenen Faktoren, die sie auf der Straße ermittelt haben? Was lassen sie weg? Wie übertragen sie die Werte auf den Prüfstand und damit auf das Rad? Wie ordnen sie die Prüfzylinder an, wie und wo spannen sie das Velo oder die Komponente ein? "Die Fahrräder müssen realitätsgetreu befestigt werden", sagt er. Denn auf dem Prüfstand wird innerhalb kürzester Zeit ein ganzes Fahrradleben simuliert. Zu hohe Belastungen oder falsche Fixierungen haben fatale Folgen. 

"Deshalb braucht man immer ein bewährtes Rahmenmodell als Blindprobe", fordert Zedler. Benchmarking nennt man das im Fachjargon. Damit überprüft ein Institut die gewählten Anforderungen an einem bewährten Modell. Erst im direkten Vergleich erhalte man ein aussagekräftiges Ergebnis, sagt Zedler.

Falsche Methode – oder nicht?

Abgesehen von Prüfverfahren und Testanordnungen steht für den Experten fest: "Die Norm für Elektrofahrräder ist schwach, sie ist nicht ausgereift." Durch die Mitsprache aller EU-Länder sei es sehr langwierig, sie schnell zu verbessern. Aus diesem Grund plädiert er für eine lokale Norm mit dem obersten Ziel Transparenz. Damit die Hersteller ihr Produkt verbessern können und die Käufer sichere Pedelecs erhalten. (…) 

Autor: Andrea Reidl

Lesen Sie den gesamten Artikel hier.

Zurück

Aktuell

www.geos.de, 15.07.2018

Imagefilm zum Eurobike G ...

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Drittanbieter-Inhalten

Auf dieser Webseite wird Inhalt über Drittanbieter bereitgestellt. Um diesen Inhalt erleben zu können wird Ihre Zustimmung benötigt. Hierbei werden Daten an den Drittanbieter übermittelt und Cookies gesetzt.