Medienberichte und Publikationen rund um Fahrräder, Pedelecs, Technik und Sicherheit

Die häufigsten Sicherheitsrisiken, die uns in der täglichen Arbeit rund um Fahrrad-Sicherheit, -Technik und -Bedienungsanleitungen auffallen, publizieren wir auch in Artikeln in den führenden Fachmagazinen TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 und E-Bike – Das Pedelec-Magazin, um diese für die Branche wichtigen Informationen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Auch die Eurobike Show Daily, Messezeitschrift der jährlich stattfindenden Eurobike Show, gibt uns seit vielen Jahren die Möglichkeit, unsere Sicht auf wichtige Entwicklungen in der Fahrradbranche in ganzseitigen Artikeln auszuführen.

Darüber hinaus sprechen wir regelmäßig in unabhängigen Fachvorträgen über alle Bereiche der Fahrradtechnik und des Fahrradmarktes. Auch weitere Fach- bzw. Branchenzeitschriften sowie immer häufiger Radio und Fernsehen zitieren uns in ihren Medienberichten und zeigen uns, dass wir mit unseren Hinweisen genau richtig liegen. In der Rubrik AKTUELL erfahren Sie laufend alle Neuigkeiten aus unseren Fachbereichen. Diese Berichte und Publikationen sortieren wir für Sie chronologisch bzw. nach Interessensgebieten.

Bietigheimer Zeitung, 30.12.2020

Zedler-Gruppe gewinnt Umweltpreis

Ludwigsburg – Seit 1993 wird der Preis für herausragende Leistungen im betrieblichen Umweltschutz und für eine vorbildliche umweltorientierte Unternehmensführung verliehen. In diesem Jahr auch an das Institut Zedler.

Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (rechts) mit Moderator Ingolf Baur bei der Online-Preisverleihung

Für die Finalrunde des „Umweltpreises für Unternehmen 2020" hatten sich 21 Firmen qualifiziert, aber nur sieben wurden vom Land ausgezeichnet. Darunter in der Kategorie Handel und Dienstleistung das Zedler Institut für Fahrradtechnik in Ludwigsburg. Die sieben Firmen erhalten ein Preisgeld von jeweils 10 000 Euro. Dies muss wieder in den Umweltschutz im Unternehmen fließen. „Alle 21 Unternehmen, die es bis in die Finalrunde des Umweltpreises geschafft haben, stellen sich auf ganz unterschiedliche Weise tagtäglich ihrer ökologischen Verantwortung. Klimaschutz, Energiewende, Ressourceneffizienz sind für sie nicht nur leere Worte, sondern werden eindrucksvoll gelebt", lobte Untersteller die Finalistinnen und Finalisten des diesjährigen Umweltpreises.

Die in den vergangenen gut 25 Jahren stetig fortentwickelten, hunderte größeren und kleineren Maßnahmen überzeugte die Jury des Landes Baden-Württemberg und hat der Zedler-Gruppe den Umweltpreis verliehen, teilt das Unternehmen mit.

Zu diesen Maßnahmen zählt die intelligente Nutzung der Prozessabwärme, ausschließliche Wiederverwendung von gebrauchtem Verpackungsmaterial, Gebäude-Dämmung aus recyceltem Papier, Leckageortung der Druckluftanlage, Zisternenwasser für die Toilettenspülung, 48 Prozent selbst erzeugter Strom, Recycling-Kunststoff statt Beton, nicht versiegelte Hofflächen, ganzjährig über 70 Prozent Radverkehrsanteil und vieles mehr.

In größter Kategorie gepunktet
Damit hat die Zedler-Gruppe in der größten Kategorie „Handel und Dienstleistung" der Jury die Umweltfreundlichkeit belegen können. „Mein Team und ich freuen uns riesig über diese hohe Auszeichnung und Anerkennung in unseren Herzensthemen Nachhaltigkeit und Klimaschutz", erklärt Geschäftsführer Dirk Zedler. Vor wenigen Monaten konnte das Zedler-Institut als kleines Fahrradbranchen-Unternehmen im Zuge der Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. bereits beweisen, dass klimapositive Gewerbegebäude ebenso möglich sind wie ein klimaneutraler Geschäftsbetrieb aus eigener Kraft, das heißt ohne Zertifikatshandel. Minister Franz Untersteller überreichte per Videoschalte den Umweltpreis für Unternehmen Baden-Württemberg 2020

Autor: bz
Foto: Zedler-Gruppe

Info
Die Auswahl der Preisträger aus den insgesamt 54 Bewerbungen erfolgte durch eine Jury, die sich aus Vertretern von wissenschaftlichen Instituten, von Wirtschaftsorganisationen, Gewerkschaften, Umwelt- und Naturschutzverbänden, der LUBW Landesanstalt für Umwelt, dem Wirtschafts- sowie dem Umweltministerium Baden-Württemberg zusammensetzt.
www.zedler.de

Zedler - Institut für Fahrradtechnik und -Sicherheit
Seit über 25 Jahren erstellt das Zedler-Institut mit Sitz in Ludwigsburg als Fahrrad-Sachverständige Bedienungsanleitungen für Fahrräder jeden Typs und für Fahrradkomponenten. Regelmäßig gehen diese Anleitungen als Testsieger hervor, etwa bei der Stiftung Warentest.
Kunden in Deutschland
dem europäischen Ausland und bis nach Kanada und China schätzen die Qualität der Zedler'schen Bedie­nungsanleitungen, die mittlerweile in über 40 Sprachen angeboten werden, teilt das Institut mit. In einem weiteren Geschäftsbereich entwickeln und fertigen die Ingenieure rund um den öffentlich bestellten und vereidigten Fahrrad- und Elektrofahrrad-Sachverständigen und Geschäftsführer Dirk Zedler Prüfsysteme zur Messung von Fahreigenschaften, zur Ermittlung des Stoß­ und Überlastverhaltens sowie für Ermüdungstests von Fahrradrahmen und Komponenten. Prüfsysteme aus Ludwigsburg unterstützen internationale und nati­onale Hersteller bei Neuentwicklungen.
In den hauseigenen Prüflaboren in Ludwigsburg gibt es für Kunden aus aller Welt Qualitäts-, Steifigkeits- und Betriebsfestigkeitsprüfungen

 

 

Zurück

Aktuell