Medienberichte und Publikationen rund um Fahrräder, Pedelecs, Technik und Sicherheit

Die häufigsten Sicherheitsrisiken, die uns in der täglichen Arbeit rund um Fahrrad-Sicherheit, -Technik und -Bedienungsanleitungen auffallen, publizieren wir auch in Artikeln in den führenden Fachmagazinen TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 und E-Bike – Das Pedelec-Magazin, um diese für die Branche wichtigen Informationen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Auch die Eurobike Show Daily, Messezeitschrift der jährlich stattfindenden Eurobike Show, gibt uns seit vielen Jahren die Möglichkeit, unsere Sicht auf wichtige Entwicklungen in der Fahrradbranche in ganzseitigen Artikeln auszuführen.

Darüber hinaus sprechen wir regelmäßig in unabhängigen Fachvorträgen über alle Bereiche der Fahrradtechnik und des Fahrradmarktes. Auch weitere Fach- bzw. Branchenzeitschriften sowie immer häufiger Radio und Fernsehen zitieren uns in ihren Medienberichten und zeigen uns, dass wir mit unseren Hinweisen genau richtig liegen. In der Rubrik AKTUELL erfahren Sie laufend alle Neuigkeiten aus unseren Fachbereichen. Diese Berichte und Publikationen sortieren wir für Sie chronologisch bzw. nach Interessensgebieten.

TOUR 02/1996

Au Backe (Thema: Bremsbeläge)

Moderne Fahrradbremsen überzeugen durch ausgeklügelte Hebelverhältnisse und Leichtgängigkeit. Doch die Hersteller kümmern sich zu wenig um die perfekte Abstimmung von Bremsbelägen und Felgen - und erst die bringt maximale Bremsleistung. Der aktuelle TOUR-Test offenbart den Zusammenhang.

Was fürchten Rennradfahrer mehr als eine 18%ige Steigung, die geradewegs in den Himmel weist? Die darauffolgende Abfahrt durch ungezählte Serpentinen - vor allem wenn's regnet! Das Anbremsen jeder Kurve wird zum Lotteriespiel: Reicht der Bremsweg aus, sind die Felgenflanken rechtzeitig trocken gebremst, setzt die Verzögerung kontrolliert ein? Meist helfen viel Erfahrung und entsprechende Vorsicht dabei, solche Situationen zu meistern - aber auch versierte Rennradfahrer kennen das Problem stark wechselnden Bremsverhaltens. Genau genommen ist dies eine Unart, die so bei keinem anderen Verkehrsmittel akzeptiert wird. Man stelle sich vor, bei Autos und Motorrädern würde sich im Regen der Bremsweg vervielfachen, weil das Bremssystem nur ungenügend auf die wechselnden Anforderungen von Witterung und Straßenzustand vorbereitet ist.

Zurück