Medienberichte und Publikationen rund um Fahrräder, Pedelecs, Technik und Sicherheit

Die häufigsten Sicherheitsrisiken, die uns in der täglichen Arbeit rund um Fahrrad-Sicherheit, -Technik und -Bedienungsanleitungen auffallen, publizieren wir auch in Artikeln in den führenden Fachmagazinen TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 und E-Bike – Das Pedelec-Magazin, um diese für die Branche wichtigen Informationen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Auch die Eurobike Show Daily, Messezeitschrift der jährlich stattfindenden Eurobike Show, gibt uns seit vielen Jahren die Möglichkeit, unsere Sicht auf wichtige Entwicklungen in der Fahrradbranche in ganzseitigen Artikeln auszuführen.

Darüber hinaus sprechen wir regelmäßig in unabhängigen Fachvorträgen über alle Bereiche der Fahrradtechnik und des Fahrradmarktes. Auch weitere Fach- bzw. Branchenzeitschriften sowie immer häufiger Radio und Fernsehen zitieren uns in ihren Medienberichten und zeigen uns, dass wir mit unseren Hinweisen genau richtig liegen. In der Rubrik AKTUELL erfahren Sie laufend alle Neuigkeiten aus unseren Fachbereichen. Diese Berichte und Publikationen sortieren wir für Sie chronologisch bzw. nach Interessensgebieten.

TOUR 09/2011

Felgenpflege

Rennradler wollen vor allem schöne und schnelle Laufräder – dass die Felgen als Teil des Bremssystems und als Halt für die Reifen für die Sicherheit auf dem Rennrad entscheidend sind, tritt dabei schon mal in den Hintergrund. Wir zeigen, wie man die Felgen in Top-Form hält.

Felgen montagefertig machen 

  • Nicht immer sind die Ventillöcher von Felgen durch den Hersteller von Graten befreit und sauber gerundet. Entgraten bzw. senken Sie das Ventilloch mit einem Bohrer von Hand (?) leicht an.
  • Glätten Sie den Bereich zusätzlich mit feinem Schleifpapier. Achten Sie darauf, dass keine Späne im Inneren der Felgenkammer bleiben. Säubern Sie den Bereich um das Ventilloch mit einem Lappen.
  • Wir empfehlen Endlos-Felgenbänder aus Kunststoff; legen Sie das Ventilloch von Band und Felge übereinander und fixieren Sie das Band mit einem Schraubendreher. Drücken Sie das Felgenband nach beiden Seiten hin gleichmäßig über den Umfang ins Tiefbett der Felge.
  • Bei Felgen ohne Speichenlöcher sollten Sie kontrollieren, ob das Tiefbett wirklich völlig lochfrei ist. Selbst kleinste Löcher können Schläuche bei hoher Temperatur und hohem Druck platzen lassen. Kleben Sie auf solche Stellen und den Bereich des entgrateten Ventillochs Stücke von Felgenband.
  • Bei Felgenbändern zum Aufkleben sollten Sie das Bett mit Aceton behutsam reinigen. Setzen Sie das Band am Ventilloch an, so dass auch hier die Löcher deckungsgleich sind. Ziehen Sie das Band straff und drehen Sie die Felge Stück für Stück. So können Sie das Band faltenfrei ins Felgenbett kleben.
  • Das Loch fürs Ventil sollten Sie nicht ins Band schneiden oder stanzen, es könnte sonst einreißen. Erhitzen Sie stattdessen eine Speiche oder eine Schraubendreherklinge und schmelzen Sie ein Loch ins Band.


Felge reinigen und pflegen

  • Waschen Sie die Felge gelegentlich mit Wasser und etwas flüssiger Seife. Bürsten Sie dabei den Bereich der Bremsflanke gründlich, z. B. mit einer alten Zahnbürste. Hartnäckigen Schmutz können Sie mit der rauen Seite eines Spülschwamms abreiben. Achten Sie darauf, dass Sie die Aufkleber nicht beschädigen.
  • Ölige Substanzen können Sie mit Aceton und einem Baumwolllappen entfernen. Achten Sie genau darauf, dass Sie nur die Bremsflanke bearbeiten und kein schädigendes Lösungsmittel auf den Reifen, die lackierten Flächen der Felge oder die Aufkleber gelangt.
  • Verschiedene Anbieter haben Felgenradierer im Programm, mit denen Sie die Bremsfläche mit etwas Geduld ebenfalls säubern und aufbereiten können. Frisch gereinigte Felgenflanken weisen eine deutlich bessere Bremswirkung auf.
  • Entfernen Sie die silbrig glänzenden Einschlüsse von Alu-Partikeln, die aus der Felgenoberfläche stammen, unverzüglich aus den Bremsbelägen. Sie verursachen fies schabende Geräusche beim Bremsen und verschleißen die Felge über Gebühr.
  • Spätestens, wenn Sie an Ihrem Rad den zweiten Satz Bremsbeläge montieren, sollten Sie ab diesem Zeitpunkt und dann regelmäßig die Wandstärke der Bremsfläche vermessen (lassen). Je nach Felgentyp kann die Bremsflanke ab einer Restwandstärke von einem Millimeter und weniger durch den Druck im Reifen platzen.
  • Lackierte und eloxierte Bereiche der Felgen, die Nippel und die Speichen, bringen Sie mit Hartwachs zum Glänzen und schützen sie vor Korrosion. Besonders sorgfältig sollten Sie die Speichenlöcher und – je nach Felgentyp – deren Ösen schützen. Achten Sie darauf, dass die Bremsflanken wachsfrei bleiben.

    TIPPS

    Sicherheit
    Zu schmale, gefaltete oder seitlich hochstehende Felgenbänder bieten keinen ausreichenden Schutz. Endlosfelgenbänder können meistens nicht mehrfach verwendet werden. Ersetzen Sie diese nach der Demontage ebenso wie spröde oder rissige Felgenbänder.

    Lüften
    Wenn Sie mit Aceton oder Spiritus reinigen, arbeiten Sie grundsätzlich in einem gut belüfteten Raum.

    Bremswirkung
    Wenn Ihnen die Bremsleistung an Ihrem Rad zu schwach vorkommt, oder die Bremsbeläge sich ständig mit Aluminiumpartikeln zusetzen, sollten Sie in Absprache mit Ihrem Fachhändler andere Bremsbeläge ausprobieren. Die Hersteller von Bremsen bzw. Bremsbelägen haben verschiedene Mischungen im Programm, die der Fahrradhersteller nicht immer passend zur Felge kombiniert.

    Ventilmuttern
    Muttern zur Fixierung des Ventilschafts in der Felge sind nicht erforderlich. Sie erleichtern zwar das Aufpumpen, nehmen dem Ventil aber die Möglichkeit, sich etwas zu bewegen, wenn der Reifen auf der Felge wandert. Wenn Sie die Muttern verwenden, müssen Sie immer einen Blick darauf haben, dass das Ventil exakt senkrecht steht.

Zurück