Medienberichte und Publikationen rund um Fahrräder, Pedelecs, Technik und Sicherheit

Die häufigsten Sicherheitsrisiken, die uns in der täglichen Arbeit rund um Fahrrad-Sicherheit, -Technik und -Bedienungsanleitungen auffallen, publizieren wir auch in Artikeln in den führenden Fachmagazinen TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 und E-Bike – Das Pedelec-Magazin, um diese für die Branche wichtigen Informationen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Auch die Eurobike Show Daily, Messezeitschrift der jährlich stattfindenden Eurobike Show, gibt uns seit vielen Jahren die Möglichkeit, unsere Sicht auf wichtige Entwicklungen in der Fahrradbranche in ganzseitigen Artikeln auszuführen.

Darüber hinaus sprechen wir regelmäßig in unabhängigen Fachvorträgen über alle Bereiche der Fahrradtechnik und des Fahrradmarktes. Auch weitere Fach- bzw. Branchenzeitschriften sowie immer häufiger Radio und Fernsehen zitieren uns in ihren Medienberichten und zeigen uns, dass wir mit unseren Hinweisen genau richtig liegen. In der Rubrik AKTUELL erfahren Sie laufend alle Neuigkeiten aus unseren Fachbereichen. Diese Berichte und Publikationen sortieren wir für Sie chronologisch bzw. nach Interessensgebieten.

TOUR 12/2012

Härtetest

Alpenbrevet – knallharter Ausflug ins Gebirge

7.000 Höhenmeter und 275 Kilometer an einem Tag sind eine Herausforderung, vor der ich – trotz meiner Ötztaler- und Transalp-Erfahrungen gehörig Respekt hatte. Über den Grimsel ist das Feld meist noch eng beisammen. Am Abzweig zum Furka besteht die Chance, auf die lediglich 3.875 Höhenmeter der Silberstrecke zu wechseln. Nach der langen Abfahrt vom verkehrsarmen Nufenen trennen sich Gold und Platin. Für manch einen nicht ganz freiwillig, denn wer Airolo nach viereinhalb Stunden Fahrzeit nicht erreicht, darf nicht weiter ins Tessin, sondern wird über den Gotthard und Susten mit "Gold" ins Ziel geschickt. Zum Glück hatte ich meine Kräfte eingeteilt, denn am Lukmanier und über den Oberalp wird es anstrengend und einsam. Erst am Susten, der mit seiner langen, gut einsehbaren Geraden noch mal richtig Motivation erfordert, sind durch die Zusammenkunft mit Gold- und Silbertour wieder mehr Radsportler unterwegs. Im Ziel vertreiben Freude und Stolz die Erschöpfung. Die Landschaft und das Streckenkonzept sind einmalig und machen das Alpenbrevet zu einem absolut unvergesslichen Erlebnis.

Autor: Dirk Zedler, TOUR-Technikexperte

Zurück