Medienberichte und Publikationen rund um Fahrräder, Pedelecs, Technik und Sicherheit

Die häufigsten Sicherheitsrisiken, die uns in der täglichen Arbeit rund um Fahrrad-Sicherheit, -Technik und -Bedienungsanleitungen auffallen, publizieren wir auch in Artikeln in den führenden Fachmagazinen TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 und E-Bike – Das Pedelec-Magazin, um diese für die Branche wichtigen Informationen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Auch die Eurobike Show Daily, Messezeitschrift der jährlich stattfindenden Eurobike Show, gibt uns seit vielen Jahren die Möglichkeit, unsere Sicht auf wichtige Entwicklungen in der Fahrradbranche in ganzseitigen Artikeln auszuführen.

Darüber hinaus sprechen wir regelmäßig in unabhängigen Fachvorträgen über alle Bereiche der Fahrradtechnik und des Fahrradmarktes. Auch weitere Fach- bzw. Branchenzeitschriften sowie immer häufiger Radio und Fernsehen zitieren uns in ihren Medienberichten und zeigen uns, dass wir mit unseren Hinweisen genau richtig liegen. In der Rubrik AKTUELL erfahren Sie laufend alle Neuigkeiten aus unseren Fachbereichen. Diese Berichte und Publikationen sortieren wir für Sie chronologisch bzw. nach Interessensgebieten.

TOUR 09/2017

Press-Fit-Lager sinnvoll?

Leserfrage

Auf der Suche nach einem neuen Renner stoße ich immer öfter auf die Verwendung von Press-Fit-Lagern, sowohl bei günstigen als auch bei hochwertigen Carbonrahmen. Der Hersteller spart sich Kosten, da er kein Gewinde mehr für Lagerschalen schneiden muss. Aber wo liegt eigentlich der Vorteil für mich als Anwender? Außerdem habe ich bei meiner Recherche für einen Tausch auch Videos gesehen, in denen das Lager herausgeschlagen wurde. Bei einem Stahlrahmen vertretbar, aber bei Alu- oder gar Carbonrahmen? ln Foren wurde auf schnelleren Verschleiß aufmerksam gemacht, da die Lager nicht genau gleich wie bei Gewindelagerschalen eingebaut werden können. Was meint Ihr?

Es antwortet DIRK ZEDLER, TOUR-Technikexperte und Fahrrad-Sachverständiger

Es ist richtig, dass immer mehr eingepresste Lagerschalen verwendet werden, da das Arbeitschritte spart. ln der Vergangenheit hatte vor allem bei Carbonrahmen die eingeschraubte Tretlagerhülse aus Aluminium, in die dann wiederum ein Gewinde eingearbeitet wurde, zu vielen zerstörten Carbonrahmen geführt. Das war auf Dauer nicht nur für Hersteller, sondern auch für die Kunden ärgerlich. Press-Fit-Lager sparen also nicht nur Herstellern Zeit und Geld bei der Erstmontage, sondern sind auf Dauer auch eine solide Lösung für den Kunden. Bis dato sind hier deutlich weniger Ausfälle bekannt als durch eingekerbte Schalen der Vergangenheit. Nichtsdestotrotz muss der Hersteller natürlich dafür Sorge tragen, dass die Passungen rund und plan sind, sodass das Einpressen und der spätere Sitz präzise sind. Hier gibt es selbstverständlich Unterschiede zwischen den Herstellern. Doch auch die Lagergehäuse von Carbonrahmen verschleißen, wenn man die Lager häufig ein und ausbaut.

Das Pauschalurteil, dass das System schlecht ist, können wir aufgrund unserer Erfahrungen jedoch nicht teilen. Selbstverständlich müssen die Press-Fit-Lager ausgeschlagen werden, wenn sie verschlissen sind - aber eben auch nur dann. Bei einem Carbonrahmen führt dies bei fachgerechter Ausführung ebenso wenig zu einem Schaden wie bei einem Alu-Rahmen. Auch hier gilt, dass die Nachteile im Vergleich etwa zu einkorrodierten Schalen in Aluminiumhülsen oder Aluminiumrahmen bei Gewindelagern nicht deutlich größer sind, sodass bei sachgerechter Ausführung die Press-Fit-Lager gleich welchen Durchmessers und welcher Art keine schlechte Lösung sind.

Zurück