Medienberichte und Publikationen rund um Fahrräder, Pedelecs, Technik und Sicherheit

Die häufigsten Sicherheitsrisiken, die uns in der täglichen Arbeit rund um Fahrrad-Sicherheit, -Technik und -Bedienungsanleitungen auffallen, publizieren wir auch in Artikeln in den führenden Fachmagazinen TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 und E-Bike – Das Pedelec-Magazin, um diese für die Branche wichtigen Informationen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Auch die Eurobike Show Daily, Messezeitschrift der jährlich stattfindenden Eurobike Show, gibt uns seit vielen Jahren die Möglichkeit, unsere Sicht auf wichtige Entwicklungen in der Fahrradbranche in ganzseitigen Artikeln auszuführen.

Darüber hinaus sprechen wir regelmäßig in unabhängigen Fachvorträgen über alle Bereiche der Fahrradtechnik und des Fahrradmarktes. Auch weitere Fach- bzw. Branchenzeitschriften sowie immer häufiger Radio und Fernsehen zitieren uns in ihren Medienberichten und zeigen uns, dass wir mit unseren Hinweisen genau richtig liegen. In der Rubrik AKTUELL erfahren Sie laufend alle Neuigkeiten aus unseren Fachbereichen. Diese Berichte und Publikationen sortieren wir für Sie chronologisch bzw. nach Interessensgebieten.

TOUR 02/2014

Reinigung mit Aceton

Leserfrage

ln einer Werkstattausgabe betonten sie, dass die Teile bei der Montage des Vorbaus fettfrei sein sollen. Vor dem Auftragen der Carbonmontagepaste habe ich daher den Carbongabelschaft mit Aceton gereinigt. Ein Freund sagte mir nun, dass Aceton das Carbon angreifen und schädigen würde. Nun bin ich verunsichert, ob ich nicht sicherheitshalber die Gabel tauschen sollte.

Es antwortet Dirk Zedler, TOUR-Technikexperte und Fahrrad-Sachverständiger

Aceton ist ein wunderbares Reinigungsmittel, das jedoch wie alle Reinigungssubstanzen möglicherweise schädigende Lösemittel enthält. Aceton hat das Potenzial, auch ansonsten sehr resistente Werkstoffe anzugreifen - wie etwa Carbon. Dennoch ist Aceton auch bei Carbon nicht grundsätzlich zu verurteilen. Wenn man einen Gabelschaft lediglich mit einem acetonhaltigen Lappen abreibt, besteht keine Gefahr. Tränken Sie jedoch den Gabelschaft regelrecht mit Aceton oder lassen Sie es gar längere Zeit einwirken, so kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Gabelschaft dadurch beschädigt wird. Da ich nicht weiß, wie Sie lhren Gabelschaft behandelt haben, kann ich keine genauere Aussage treffen. Sollten Sie sich dazu entschließen, mit der Gabel weiterzufahren, kontrollieren Sie regelmäßig den sicheren Sitz des Vorbaus. Überschreiten Sie keinesfalls die vom Rad- oder Vorbau-Hersteller zugelassenen maximale Drehmomente, wobei hier immer das geringere gilt.

Zurück