RadMarkt.de, 10.08.2016 und 10/2016

Neu: GDFS – Zedler-Gruppe strukturiert um

Stetiges Wachstum seit 1993 mit mittlerweile über 800 Gutachten pro Jahr und einer wachsenden Zahl von Mitarbeitern: Fahrrad-Tester Dirk Zedler passt eigenen Angaben zufolge sein Unternehmen Zedler-Gruppe mit der Gründung der GDFS (Gesellschaft der Fahrrad-Sachverständigen mbh) den tatsächlichen unternehmerischen Gegebenheiten an.

GDFS – Gesellschaft der Fahrrad-Sachverständigen mbH

"Seit 1993 steht mein Name für höchste Kompetenz in der Sachverständigentätigkeit für Fahrräder. Tausende Gutachten für Gerichte, Versicherer, juristische und natürliche Personen haben zur fundierten Klärung von Versagensfällen, zur Regulierung von Haftpflicht- und Einbruch-Diebstahlschäden beigetragen, in Deutschland und weit über die Grenzen hinaus. Von der IHK wurde ich bereits 1994 als Sachverständiger für Fahrräder öffentlich bestellt und vereidigt. Knapp 20 Jahre danach wurde meine Bestellung nach erneuter Prüfung auf das Gebiet der Elektrofahrräder (E-Bike bzw. Pedelec) erweitert. Vielen bin ich zudem als Experte aus Fernsehbeiträgen und als Autor von Fachbüchern bekannt," erklärt Zedler.

Mit oben genannter Neugründung würden sich lediglich die Rechtsform und der Firmenname ändern: "Alles andere wie Labor- und Büroausstattung, Zugriff auf das nach Expertenmeinung umfangreichste Archiv und die bekannte Gutachtenform bleiben unverändert." Firmengründer Dirk Zedler ist wie bisher aktiv im Unternehmen tätig. In seiner Position als geschäftsführender Gesellschafter steht er den Experten mit seinem Erfahrungsschatz weiterhin zur Verfügung.

GDFS schreibt laut Zedler "Fahrrad-Gutachten aller Art für Versicherer, Rechtsanwälte, Hersteller und Händler sowie für private Unfallopfer und Geschädigte. Ein Experte erstellt dabei als Sachverständiger ein fachkompetentes Gutachten bei Unfall, Diebstahl oder technischem Versagen von Fahrrädern, Pedelecs und Komponenten."

Autor: Jo Beckendorff/Zedler-Gruppe,
Foto: Zedler-Gruppe

Zurück