All about bicycles, electric-assisted bikes, technology and safety in the press

In our daily work as we deal with bicycle safety, technology and user manuals we come across lots of safety risks. The most frequent ones are published in articles of the leading German special-interest magazines TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 and E-Bike – Das Pedelec-Magazin to make this information important for the sector accessible to a wider public.

For many years now the Eurobike Show Daily accompanying the annual international Eurobike Show has given us the opportunity to publish our perspective on major developments in the cycle industry in full-page articles.

We also speak regularly in independent lectures about all topics relating to bicycle technology and bicycle market. In addition, we are regularly cited by further special-interest magazines or trade journals as well as more and more by radio and television and in their media reports, which shows us that we are completely right with our information. The section NEWS informs you about the latest news from our specialist fields. The reports and publications of this section are listed chronologically or according to topics of interest.

BIKE 8/2005

Bikeschuhe

Interview zum Test: 20 Paar Bikeschuhe zwischen 60 und 250 Euro.

Ein Dutzend harte Racer, der Rest Genusstourer. Die wichtigste Frage: Wo drückt der Schuh am Fuss – und welcher drückt kräftig aufs Pedal? Bike verrät es.

(…)

Interview: Dipl. Ing. Dirk Zedler, Fahrradsachverständiger in Ludwigsburg
"bei Bikeschuhen bin ich skeptisch, was Carbonsohlen angeht."

Carbon wird immer häufiger in Bikeschuhen verbaut. Ist das sinnvoll?
Rennradschuhe sind damit durchaus leichter und steifer geworden. Bei Bikeschuhen bin ich aber skeptisch, was Carbonsohlen angeht. Die Anforderungen unterscheiden sich.

Wie unterscheiden sich die Anforderungen?
Vor allem durch die Gehpassagen. Dabei können kantige Felsen ungeschützte Carbonplatten anritzen. Carbon ist viel empfindlicher gegen Einkerbungen als das übliche Polyamid.
Die Sohle kann brechen. Carbonsohlen sollten auf ganzer Fläche von Gummi geschützt sein – das mach den Gewichtsvorteil von etwa 20 Gramm pro Schuh schnell zunichte.

Und wie ist es mit der Steifigkeit?
Da muss man im Detail unterscheiden: Es gibt Bikeschuhe mit Carbonsohlen, die eigentlich nur Rennradschuhe mit aufgeklebten Gumminoppen sind. Die sind steif, aber zum Gehen total unbrauchbar. Der Zehenbereich muss dafür nämlich etwas elastisch sein. Wenn Carbon einen sinnvollen Einsatzort in der Sohle hat, dann zwischen Ballen und Ferse. Dort kann es die Biegesteifigkeit und damit die Kraftübertragung verbessern.

Also ein kleiner Fortschritt für eine kleine Zielgruppe?
Ich sehe nur zwei Gruppen, die Vorteile haben: Cross-Country-Racer, die nach Ihren zehn Vollgas-Runden sofort in die Adilette und unter die Dusche springen. Und diejenigen, die beim Wort „Carbon“ sofort in Extase verfallen.

Autor: Jörg Spaniol


Falls Sie mehr lesen wollen, fordern Sie entweder das entsprechende Heft beim Delius-Klasing-Verlag an oder (falls das Heft dort vergriffen sein sollte) schicken Sie uns einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag (DIN A4) und € 3,- in Briefmarken zusammen mit einer kurzen Notiz, welchen Artikel Sie anfordern wollen.

Go back