All about bicycles, electric-assisted bikes, technology and safety in the press

In our daily work as we deal with bicycle safety, technology and user manuals we come across lots of safety risks. The most frequent ones are published in articles of the leading German special-interest magazines TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 and E-Bike – Das Pedelec-Magazin to make this information important for the sector accessible to a wider public.

For many years now the Eurobike Show Daily accompanying the annual international Eurobike Show has given us the opportunity to publish our perspective on major developments in the cycle industry in full-page articles.

We also speak regularly in independent lectures about all topics relating to bicycle technology and bicycle market. In addition, we are regularly cited by further special-interest magazines or trade journals as well as more and more by radio and television and in their media reports, which shows us that we are completely right with our information. The section NEWS informs you about the latest news from our specialist fields. The reports and publications of this section are listed chronologically or according to topics of interest.

MYBIKE.de, 06.02.2018

So entstehen die MYBIKE-Testurteile

MYBIKE testet Fahrräder und Pedelecs in der Praxis und im hauseigenen Testlabor. Bei der Auswahl der Testräder richten wir uns nach der Marktpräsenz von Marken und Modellen. Dabei versuchen wir, möglichst ähnlich ausgerüstete Räder einander gegenüberzustellen. So lassen sich Unterschiede in Fahrverhalten, Ausstattung und Verarbeitung am besten herausarbeiten.

Messen, wiegen, protokollieren

Wir vermessen und wiegen jedes Rad, identifizieren und protokollieren alle Teile. Bei Pedelecs erfassen wir zusätzlich die Gewichtsverteilung auf Vorder- und Hinterrad, da diese Aufschluss über die Fahreigenschaften des Rades gibt. Danach werden die Räder teilweise zerlegt und für die Prüfstandtests vorbereitet. Die Laborwerte werden auf Mess- und Prüfsystemen des Zedler-Instituts für Fahrradtechnik und -Sicherheit ermittelt.

Ab auf die Testrunde

Danach werden alle Räder auf einer zum Einsatzzweck des Radtyps passenden Testrunde gefahren, um Antrieb, Komfort und Fahrverhalten zu testen. Für jede Radgattung gibt es einen spezifischen Beurteilungskatalog. Die Ergebnisse aus Labor- und Fahrtests fließen in ein Protokoll ein, aus dem sich die Einzelnoten der nachfolgenden Kategorien sowie die Gesamtnote ergeben.

Kategorien und Einzelnoten

KOMFORT Entscheidend für den Fahrkomfort sind Lenker, Armaturen, Federelemente, Reifen und Sattel. Wir bewerten die Qualität der Bauteile und den subjektiven Fahreindruck.

SICHERHEIT Ob ihr Fahrverhalten sicher und unproblematisch ist, müssen die Testkandidaten im intensiven Fahrtest beweisen. Speziell bei Rädern, die auf Gepäcktransport ausgelegt sind, testen wir die Stabilität jeweils ohne und mit definierter Prüflast auf dem Gepäckträger. Rahmen und Gabel von E-Bikes werden an ein speziell entwickeltes Prüfsystem des Zedler-Instituts für Fahrradtechnik und -Sicherheit montiert. Bei Fahrrädern ohne E-Antrieb setzen wir den Prüfstandtest für Stichproben ein, falls Räder im Fahrtest auffallen. Zudem prüfen und beurteilen wir die Qualität von Bremsanlagen und Beleuchtung.

(…)

Lesen Sie den gesamten Artikel.

Autor: Barbara Merz-Weigandt

 

Go back