All about bicycles, electric-assisted bikes, technology and safety in the press

In our daily work as we deal with bicycle safety, technology and user manuals we come across lots of safety risks. The most frequent ones are published in articles of the leading German special-interest magazines TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 and E-Bike – Das Pedelec-Magazin to make this information important for the sector accessible to a wider public.

For many years now the Eurobike Show Daily accompanying the annual international Eurobike Show has given us the opportunity to publish our perspective on major developments in the cycle industry in full-page articles.

We also speak regularly in independent lectures about all topics relating to bicycle technology and bicycle market. In addition, we are regularly cited by further special-interest magazines or trade journals as well as more and more by radio and television and in their media reports, which shows us that we are completely right with our information. The section NEWS informs you about the latest news from our specialist fields. The reports and publications of this section are listed chronologically or according to topics of interest.

LERNEN FÖRDERN, Heft 2 - Juni 2014

Fahrradwerkstatt Marbach - Eine erfolgreiche Bildungspartnerschaft (IHK)

In Marbach, Baden-Württemberg, besteht für Kinder und Jugendliche mit und ohne Lernbehinderungen eine ganz besondere Art der Bildungspartnerschaft: Eine Kooperation zwischen der Zedler – Institut für Fahrradtechnik und -Sicherheit GmbH, Ludwigsburg, der Schulsozialarbeit Uhlandschule Marbach sowie der Uhlandschule Marbach (FÖS), der Tobias-Mayer-Schule Marbach (WRS, beantragt GMS) und der Anne-Frank-Realschule Marbach. Aktiv unterstützt wird das Projekt vom Verein der Uhlandschule Marbach (FUM).

Im Rahmen dieses inklusiven Bildungsangebotes können sich alle interessierten fahrradbegeisterten Schüler aus den drei genannten Schulen im "Schülertreff" der Schulsozialarbeit treffen. Hier werden ihnen praktische und theoretische Grundkenntnissen bezüglich der Zukunftsmobilität Fahrrad und E-Bike bzw. Pedelec vermittelt.

Bei dieser Kooperation kommt das Spezialwissen des Ludwigsburger Zedler-Instituts zum Tragen. Denn dort wird umfangreiches technisches Wissen zu Fahrrädern, E-Bikes und Pedelecs und deren Nutzung gesammelt – dank jahrelanger Erfahrung aus Entwicklungs-, Prüf- und Gutachtertätigkeit. Auch Rahmenbedingungen wie Gesetze, Richtlinien und Normen für E-Bikes und Pedelecs oder die Anforderungen internationaler Überwachungsstellen gehören zu den Kernkompetenzen. Das Institut hat den Einzug der Elektromobilität in die Fahrradbranche von der ersten Stunde an professionell begleitet. Auch die technische Ausstattung der Fahrradwerkstatt in der Uhlandschule übernahm das Zedler-Institut und stattet die Werkstatt laufend mit Materialien und Ersatzteilen aus.

Zedler und die Bildungspartner

In einem Brief der Schulsozialarbeit der Uhlandschule wurden zu Schuljahresanfang (2013/2014) alle Schülerinnen und Schüler sämtlicher siebten Klassen der AFRS und der TMS über das Projekt informiert. Es fanden sich insgesamt sechs motivierte Schüler (leider bislang keine Schülerin) – zwei Förderschüler, zwei WRS-Schüler sowie zwei Schüler der Realschule Marbach. Seitdem arbeiten sie jeden Dienstagnachmittag in Dreiergruppen unter Anleitung eines lehrerfahrenen Zweiradmechanikermeisters des Zedler-Instituts sowie des ebenfalls fahrradbegeisterten Schulsozialarbeiters der Uhlandschule in der Fahrradwerkstatt am Objekt "Fahrrad".

Den Jungs kommt hierbei das breite Fachwissen des Zedler-Instituts zu Gute!

Projektziele

Ziel des Projektes ist nicht nur, die Jugendlichen für die Fahrradtechnik zu sensibilisieren, sondern ihnen auch eine erste praktische Qualifizierung und berufliche Orientierung zu ermöglichen. Im Rahmen dieser Bildungspartnerschaft bieten sich viele Chancen für handwerklich und technisch interessierte Jungs und Mädchen mit Fahrradbegeisterung – bis hin zu einem Ausbildungsplatz im Zedler-Institut.

Darüber hinaus finden – vermittelt durch das Fahrrad – schulartübergreifendes Lernen und schulartüberschreitende Begegnungen statt. Jungen aus verschiedenen Marbacher Schulen treffen hier aufgrund gemeinsamer Interessen zusammen, lernen sich besser kennen und können weitergehende Kontakte knüpfen.

Als besonderes Sahnehäubchen konnten alle Beteiligten bei einem gemeinsamen Fahrradausflug im Frühjahr nach Ludwigsburg radeln und dort das Zedler-Institut besichtigen.

Großes Interesse hat diese Bildungspartnerschaft bei der Jugendverkehrsschule (Polizei) sowie dem Marbacher Bürgermeister geweckt. Besuche sowohl in der Werkstatt in Marbach als auch im Zedler-Institut in Ludwigsburg fanden 2013 statt.

Ute Matthäus, FUM

Mark Lange, Schulsozialarbeit Uhlandschule

Bernd Schlegel, Schulleiter Uhlandschule 

Go back