All about bicycles, electric-assisted bikes, technology and safety in the press

In our daily work as we deal with bicycle safety, technology and user manuals we come across lots of safety risks. The most frequent ones are published in articles of the leading German special-interest magazines TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 and E-Bike – Das Pedelec-Magazin to make this information important for the sector accessible to a wider public.

For many years now the Eurobike Show Daily accompanying the annual international Eurobike Show has given us the opportunity to publish our perspective on major developments in the cycle industry in full-page articles.

We also speak regularly in independent lectures about all topics relating to bicycle technology and bicycle market. In addition, we are regularly cited by further special-interest magazines or trade journals as well as more and more by radio and television and in their media reports, which shows us that we are completely right with our information. The section NEWS informs you about the latest news from our specialist fields. The reports and publications of this section are listed chronologically or according to topics of interest.

ZEIT ONLINE 08.07.2014

Velophil - Blick in die moderne Fahrradproduktion

Das Wissensmagazin Galileo (ProSieben) hat gestern einen interessanten Beitrag über die Fahrradproduktion in Deutschland und China gezeigt. 

Dabei wird deutlich: Auch Räder mit deutschem Namenszug werden aus Teilen gefertigt, die größtenteils aus Fernost stammen. In Deutschland werden sie dann lackiert, montiert und endausgestattet.

Die chinesischen Fabriken produzieren komplette Räder in erster Linie für Japan und Amerika. Seit Europa den Antidumpingzoll eingeführt hat, lohnt sich laut Galileo der Import von kompletten Rädern nicht mehr. Denn die EU erhebt 48,5 Prozent Zoll auf jedes Rad.

Eindrucksvoll ist der Test im Prüflabor des Fahrradsachverständigen Dirk Zedler zum Ende des Beitrags. Der Experte testet zwei Räder, die die Journalisten mitgebracht haben: eines vom Fachhändler, für fast 600 Euro, und eine Internet-Bestellung zur Selbstmontage, für annähernd 200 Euro. Der Test des Fahrrads aus dem Netz fällt ernüchternd aus: Selbst der Experte hat Probleme beim Zusammenbauen. Die Schaltung ist falsch eingestellt und die Montageanleitung teilweise falsch bebildert. Das Rad vom Fachhändler zeigt dagegen keine Mängel.

(...)

Autor: Andrea Reidl

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Go back