All about bicycles, electric-assisted bikes, technology and safety in the press

In our daily work as we deal with bicycle safety, technology and user manuals we come across lots of safety risks. The most frequent ones are published in articles of the leading German special-interest magazines TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 and E-Bike – Das Pedelec-Magazin to make this information important for the sector accessible to a wider public.

For many years now the Eurobike Show Daily accompanying the annual international Eurobike Show has given us the opportunity to publish our perspective on major developments in the cycle industry in full-page articles.

We also speak regularly in independent lectures about all topics relating to bicycle technology and bicycle market. In addition, we are regularly cited by further special-interest magazines or trade journals as well as more and more by radio and television and in their media reports, which shows us that we are completely right with our information. The section NEWS informs you about the latest news from our specialist fields. The reports and publications of this section are listed chronologically or according to topics of interest.

www.matthias-gastel.de 17.10.2016

Zu Besuch bei einem Fahrrad-Tester

"Wir arbeiten für das gute Fahrrad" - An Selbstvertrauen fehlt es Dirk Zedler nicht. Und auch nicht an klaren Worten, um die nicht ganz einfachen Aufgaben seines Unternehmens zu erklären: "Wir denken den ganzen Tag über Fahrräder nach". Der Erfolg gibt dem Geschäftsführer des "Instituts für Fahrradtechnik und -Sicherheit" in Ludwigsburg, das ich gemeinsam mit Ortsgrünen besucht habe, Recht.

MdB Matthias Gastel von den Grünen im Zedler-Institut

24 fest angestellte und 40 freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erstellen Gutachten, prüfen neue Fahrräder und formulieren Betriebsanleitungen. "Wir arbeiten für das gute Fahrrad", bringt es Zedler auf den Punkt. Der Umsatz des kleinen, aber wachsenden Unternehmens lag zuletzt bei 1,6 Millionen Euro. Das durchschnittliche Plus hat sich auf 20 bis 30 Prozent eingependelt. Rund zehn Prozent des Umsatzes wird in Forschung und Entwicklung, beispielsweise die Entwicklung neuer Prüfmaschinen, gesteckt. Einen Steinwurf entfernt vom jetzigen wächst das neue Firmengebäude in die Höhe, das die beengten Raumverhältnisse auflösen und das weitere Wachstum ermöglichen soll.

Das Herz des Unternehmens befindet sich derzeit im Keller. Dort sind Fahrradrahmen, Sattelstützen und andere Fahrradteile in selbstgebaute Maschinen eingespannt, die darauf einhämmern oder diese dehnen, um im Auftrag der Hersteller deren Belastbarkeit zu testen. In Streitfällen zwischen Fahrrad- oder Fahrradkomponentenherstellern und Kunden führt das Institut Beweissicherungen durch oder erstellt Gutachten. Zedler verfasst Bedienungsanleitungen für die Nutzer, um Anwendungsfehler bestmöglich zu vermeiden. Dabei fließt das gesammelte Wissen aus den vielen Tests und 900 erstellten Gutachten pro Jahr ein.

Das war ein sehr interessanter Besuch bei einem äußerst innovativen Unternehmen mit einem hochmotivierten und fahrradbegeisterten Team.

Autor: Matthias Gastel
Foto: Zedler

Go back

News