All about bicycles, electric-assisted bikes, technology and safety in the press

In our daily work as we deal with bicycle safety, technology and user manuals we come across lots of safety risks. The most frequent ones are published in articles of the leading German special-interest magazines TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 and E-Bike – Das Pedelec-Magazin to make this information important for the sector accessible to a wider public.

For many years now the Eurobike Show Daily accompanying the annual international Eurobike Show has given us the opportunity to publish our perspective on major developments in the cycle industry in full-page articles.

We also speak regularly in independent lectures about all topics relating to bicycle technology and bicycle market. In addition, we are regularly cited by further special-interest magazines or trade journals as well as more and more by radio and television and in their media reports, which shows us that we are completely right with our information. The section NEWS informs you about the latest news from our specialist fields. The reports and publications of this section are listed chronologically or according to topics of interest.

TOUR 08/2010

XXL-Rennräder

INTERVIEW mit Dipl.-Ing. Dirk Zedler, Fahrrad-Sachverständiger, www.zedler.de

Noch Fragen?

Hält Serienmaterial schwere Fahrer aus?

Pauschal lässt sich das nicht beantworten, das hängt ganz von der Konstruktion und Fertigung ab. Die EN-Norm fürs Rennrad prüft die Fahrradhaltbarkeit unter der Voraussetzung, dass Fahrer, Fahrrad und Gepäck zusammen nicht mehr als 100 Kilogramm wiegen – daraufhin prüfen auch die meisten Hersteller. Wer mehr auflasten muss, sollte einen Blick in Bedienungsanleitung oder Fahrradpass des Rades werfen, darin muss das vermerkt sein. Wenn nicht, hilft nur ein Anruf beim Hersteller

Können große Fahrer Carbonrahmen fahren?

Ja. Die Erfahrungen mit den Rahmen der vergangenen Jahrgänge sind gut. Ob groß oder klein ist eigentlich egal, wenn Steifigkeit und Verarbeitung stimmen.

Was siehts mit Tuning- und Leichtbau-Teilen aus?

Finger weg! Extrem leicht Teile kommen bei hoher Belastung schnell an ihre Grenzen. Titan zum Beispiel biegt sich bei gleicher Belastung doppelt so stark wie Stahl. Teile großer Hersteller bieten angesichts der großen Bandbreite möglicher Nutzer mehr Reserven.

Und bei Laufrädern?

Große und schwere Fahrer sollten klassisch eingespeichte Laufräder mit vielen Speichen fahren, zumindest im Alltag. Systemlaufräder sollten, wenn überhaupt, Wettkämpfen vorbehalten bleiben.

Gibt es Grenzen, um mittles Sattelstütze und Vorbau den Rahmen anzupassen?

Der Markt bietet bis zu 400 Millimeter lange Stützen und Vorbauten bis 140 mm. Lange Stützen im Rahmen sind dann weitgehend unkritisch, wenn die Stütze tief genug im Sitzrohr steckt – sie muss deutlich oberhalb des Oberrohres enden. Gabelschäfte aus Carbon leiden eher unter zu vielen Spacern als unter einem langen Vorbau. Statt Spacern ist ein steil gewinkleter Vorbau besser, auch wenn das vielleicht nicht so sportlich aussieht. Oder man nimmt gleich eine Gabel mit Alu-Schaft.

Go back