All about bicycles, pedelecs, technology and safety in the press

In our daily work as we deal with bicycle safety, technology and user manuals we come across lots of safety risks. The most frequent ones are published in articles of the leading German special-interest magazines TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 and E-Bike – Das Pedelec-Magazin to make this information important for the sector accessible to a wider public.

For many years now the Eurobike Show Daily accompanying the annual international Eurobike Show has given us the opportunity to publish our perspective on major developments in the cycle industry in full-page articles.

We also speak regularly in independent lectures about all topics relating to bicycle technology and bicycle market. In addition, we are regularly cited by further special-interest magazines or trade journals as well as more and more by radio and television and in their media reports, which shows us that we are completely right with our information. The section NEWS informs you about the latest news from our specialist fields. The reports and publications of this section are listed chronologically or according to topics of interest.

velobiz 06.10.2016

Zedler-Institut bei Wirtschaftswettbewerb ausgezeichnet

Finalist beim "Großen Preis des Mittelstandes"

Das Zedler-Institut aus Ludwigsburg darf sich über eine weitere Auszeichnung freuen. Beim jährlich ausgetragenen Unternehmenspreis der Oskar-Patzelt-Stiftung wurde das Unternehmen als einer von fünf Finalisten in Baden Württemberg beim "Großen Preis des Mittelstandes" ausgezeichnet. In der Laudatio würdigte die Jury das Zedler-Institut als Antreiber des Fortschritts in der Fahrradbranche:

Zedler-Institut Finalist beim Wirtschaftswettbewerb
Dirk Zedler in Mitten der Finalisten bei der Preisverleihung.

"Seit der Unternehmensgründung setzt sich die Zedler-Gruppe für die Verbesserungen der Technik, Qualität und Sicherheit von Fahrrädern und Pedelecs ein".

Besonders gefallen hat den Preisverleihern auch das Engagement für Umwelt und Soziales. Als Beispiele dafür werden die verschiedenen Maßnahmen hervorgehoben, mit denen die Mitarbeiter dazu motiviert werden, das Fahrrad auf dem Arbeitsweg zu nutzen, oder dass das Zedler-Institut eine Fahrradwerkstatt eingerichtet hat, die von Schülern und Asylbewerbern kostenlos genutzt werden kann.

Unternehmensgründer Dirk Zedler freut sich sehr, dass sein Unternehmen in das Finale des Wirtschaftswettbewerbs vorstoßen konnte: "Die Auszeichnung ist eine große Ehre für uns, aber auch eine bedeutende Anerkennung für das Fahrrad. Sie unterstreicht, dass die Fahrradindustrie in Deutschland an Stellenwert gewonnen hat und den Vergleich mit anderen Wirtschaftszweigen nicht mehr scheuen muss".

Jährliche Preisverleihung

Der alljährlich ausgetragene Unternehmenspreis der Oskar-Patzelt-Stiftung gilt als einer der deutschlandweit begehrtesten Wirtschaftsauszeichnungen. 2016 wurden für den "Großen Preis des Mittelstandes" bundesweit 4.796 Unternehmen nominiert, in Baden Württemberg waren es allein 874 kleinere und mittlere Firmen. Diese können sich nicht selbst um den Wirtschaftspreis bewerben, sie müssen von Kommunen, Verbänden, Institutionen oder anderen Firmen vorgeschlagen werden. Als Wettbewerbskriterien gelten die Gesamtentwicklung des Unternehmens, seine Bemühungen, Arbeitsplätze zu halten oder neu zu schaffen, der Wille zu Innovation und Modernisierung, regionales Engagement sowie Service, Kundennähe und Marketingkompetenz.

Autor: Jürgen Wetzstein

Go back

News