All about bicycles, pedelecs, technology and safety in the press

In our daily work as we deal with bicycle safety, technology and user manuals we come across lots of safety risks. The most frequent ones are published in articles of the leading German special-interest magazines TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 and E-Bike – Das Pedelec-Magazin to make this information important for the sector accessible to a wider public.

For many years now the Eurobike Show Daily accompanying the annual international Eurobike Show has given us the opportunity to publish our perspective on major developments in the cycle industry in full-page articles.

We also speak regularly in independent lectures about all topics relating to bicycle technology and bicycle market. In addition, we are regularly cited by further special-interest magazines or trade journals as well as more and more by radio and television and in their media reports, which shows us that we are completely right with our information. The section NEWS informs you about the latest news from our specialist fields. The reports and publications of this section are listed chronologically or according to topics of interest.

News

RadMarkt.de 18.04.2018

Vivavelo: VSF-Ethikpreis 2018 geht an Fahrradtester Zedler Institut

Im Rahmen des zweitägigen Vivavelo Kongresses 2018 (16.-17.4.) in Berlin wurde unter anderem auch der VSF-Ethikpreis verliehen. Die diesjährige Auszeichnung ging an das Zedler Institut. Damit wurden die Fahrradtester für ihren „richtungsweisenden, ökologisch bis ins Letzte durchdachten Neubau der Firmenzentrale im schwäbischen Ludwigsburg“ geehrt.

VSF-Ethikpreis 2018
VSF-Ethikpreis 2018

Das neue Energieeffizienzhaus mit großzügiger Photovoltaikanlage auf dem Dach hat es in sich. Neben den modernen Büroräumen umfasst es auch einen Schulungs- und Seminarbereich mit integriertem Fahrradmuseum, ein Fahrradparkhaus mit 42 Stellplätzen inklusive Lademöglichkeiten für Pedelecs und eine große Terrasse mit Blick auf die eigens angelegte Streuobstwiese.

Dazu VSF-Geschäftsführer Albert Herresthal in seiner Laudatio: „Mit diesem vorbildlichen Gebäude setzt Firmengründer und –inhaber Dirk Zedler eine ethische Vision um, die weit über Funktionalität und Ästhetik hinaus geht. Es ist ein beeindruckendes Statement der Energie- und Verkehrswende und zeigt beispielhaft auf, wie Firmen ihren Beitrag für umweltbewusstes und nachhaltiges Leben und Arbeiten leisten können – ganz nach dem urschwäbischen Motto ‚Ned schwätza, macha‘.“

 

Zedler Institut-Gründer und -Geschäftsführer Dirk Zedler (links) mit VSF-Geschäftsführer Albert Herresthal bei der Ethikpreis-Verleihung in Berlin
Zedler Institut-Gründer und -Geschäftsführer Dirk Zedler (links) mit VSF-Geschäftsführer Albert Herresthal bei der Ethikpreis-Verleihung in Berlin

Und weiter: „Dirk Zedler hat hier umweltverträgliches Bauen mit beeindruckender Konsequenz umgesetzt und mit dem ihm wichtigen Kulturelement verknüpft. Seine Leidenschaft gilt der Entwicklung und Qualitätssicherung des Fahrrads, und er schafft dabei auch den passenden Rahmen für sein Team, dass dieser Funke überspringen und gemeinsam weiter wachsen kann.“

Besonders beeindruckt habe die Jury der unternehmerische Mut, „groß“ zu denken und die eigenen Überzeugungen so konsequent umzusetzen. „Es macht uns glücklich und stolz zugleich, dass die Jury unsere Vision anerkennt und mit dem VSF-Ethikpreis auszeichnet. Uns zu vergrößern war eine Notwendigkeit aufgrund der sehr guten Auftragslage und ist zugleich ein Spiegelbild dafür, dass die Fahrradbranche professioneller wird. Der Schritt, in einen kommunikativen Bereich mit Mehrwert für die ganze Branche zu investieren, war mir eine Herzensangelegenheit. Der VSF-Ethikpreis motiviert uns noch mehr, dieses Konzept mit Elan weiter voran zu bringen,“ freute sich Dirk Zedler bei der Preisverleihung.

Der VSF-Ethikpreis wird regelmäßig an Akteure der Fahrradbranche verliehen, die sich jenseits der kommerziellen Interessen für Mensch und Rad engagieren. „Mit der Ausschreibung des mit 1.000 Euro dotierten Ethikpreises unterstreicht der VSF sein Engagement für soziales Handeln, faire Arbeitsbedingungen, einen respektvollen Umgang mit Mensch und Natur sowie für eine ökologisch verträgliche, nachhaltige Arbeitsweise im gesamten Wirtschaftsprozess. Durch die Auszeichnung ethischen Handelns sollen Nachahmer inspiriert und so eine gemeinsame ethisch-soziale Weiterentwicklung der Fahrradbranche unterstützt werden“, heißt es beim VSF. Der ist nicht nur für den Preis verantwortlich, sondern organisiert auch den Fahrradwirtschafts-Kongress Vivavelo. Mehr Informationen unter www.vsf.de.

Autor: Jo Beckendorff/VSF
Fotos: VSF/Nora Erdmann

Go back

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Drittanbieter-Inhalten

Auf dieser Webseite wird Inhalt über Drittanbieter bereitgestellt. Um diesen Inhalt erleben zu können wird Ihre Zustimmung benötigt. Hierbei werden Daten an den Drittanbieter übermittelt und Cookies gesetzt.