All about bicycles, electric-assisted bikes, technology and safety in the press

In our daily work as we deal with bicycle safety, technology and user manuals we come across lots of safety risks. The most frequent ones are published in articles of the leading German special-interest magazines TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 and E-Bike – Das Pedelec-Magazin to make this information important for the sector accessible to a wider public.

For many years now the Eurobike Show Daily accompanying the annual international Eurobike Show has given us the opportunity to publish our perspective on major developments in the cycle industry in full-page articles.

We also speak regularly in independent lectures about all topics relating to bicycle technology and bicycle market. In addition, we are regularly cited by further special-interest magazines or trade journals as well as more and more by radio and television and in their media reports, which shows us that we are completely right with our information. The section NEWS informs you about the latest news from our specialist fields. The reports and publications of this section are listed chronologically or according to topics of interest.

BIKE 06/2000

Cash & Carry

Mountainbike-Kauf im Supermarkt: Rein, raus, rauf aufs Rad. Freeride-Spaß ab 399 Mark. Unmöglich? BIKE hat bei drei Sonderangeboten zugeschlagen und scheuchte die Billigbikes über die knochenharte Teststrecke am Monte Brione

Experten-Urteil
Auf den ersten Blick scheinen die Bikes den Test überstanden zu haben, doch dem Experten-Auge entgeht nichts: Inspektion durch den Ingenieur und Fahrrad- Sachverständigen Dirk Zedler.

Das größte Gefahrenpotential liegt bei Fahrrädern aus SB-Warenhäusern in der schlechten Vormontage. Die meisten Käufer scheitern bereits an der Einstellung der Bremsen. Statistisch gesehen ist das Unfallverhalten jedoch ähnlich wie bei teureren Rädern auch. Die klassische Ursache: geplatzte Schläuche und schlecht greifende Bremsen. Besonders ärgerlich sind die maßlos überforderten Federelemente ohne Dämpfung und die minderwertigen Lager der drei Supermarkt- Bikes von Sprick, Fischer und Mountec. Dreck und Feuchtigkeit dringen schnell ein und hemmen die Funktion. Gefährlich dagegen sind sich schnell drehende Griffe und schlecht sitzende Felgenbänder. Die Optik der Bikes suggeriert einen Einsatzbereich, für den sie nicht ausgelegt sind. Obwohl nur als kleingedruckter Hinweis in der Gebrauchsanweisung, ist die Firma Sprick in diesem Punkt ehrlich: "Für Schäden, die durch unsachgemäßen Gebrauch entstehen (z.B. Bordsteinkanten, Treppenstufen fahren, sowie Geländeeinsatz) übernehmen wir keine Haftung." Ich hatte insgesamt eine schlechtere Qualität erwartet - wer aber mit diesen Bikes sportlich fahren will, geht ein Risiko ein.

Go back