All about bicycles, electric-assisted bikes, technology and safety in the press

In our daily work as we deal with bicycle safety, technology and user manuals we come across lots of safety risks. The most frequent ones are published in articles of the leading German special-interest magazines TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 and E-Bike – Das Pedelec-Magazin to make this information important for the sector accessible to a wider public.

For many years now the Eurobike Show Daily accompanying the annual international Eurobike Show has given us the opportunity to publish our perspective on major developments in the cycle industry in full-page articles.

We also speak regularly in independent lectures about all topics relating to bicycle technology and bicycle market. In addition, we are regularly cited by further special-interest magazines or trade journals as well as more and more by radio and television and in their media reports, which shows us that we are completely right with our information. The section NEWS informs you about the latest news from our specialist fields. The reports and publications of this section are listed chronologically or according to topics of interest.

e-bike 02/2015

Auto-Ersatz

Der Testsieger der schnellen Pedelecs aus E-BIKE 3/2013 musste über 8.000 Kilometer beweisen, ob er dem harten Alltags gewachsen ist.

Testsieger S-Pedelec als Autoersatz

Die größte Herausforderung dieses Tests war nicht die Technik des vollgefederten Riese & Müller-Rades: Es galt, eine Strecke von Stuttgart nach Ludwigsburg zu finden, die mit dem S-Pedelecs Spaß macht und legal befahren werden kann. Asphaltierte, jedoch verbotene landwirtschaftliche Wege sowie Straßen mit Kolonnen hektischer Autofahrer galt es zu meiden. Die erlaubten und auch realisierbaren 45 km/h sind auf Radwegen meist zu schnell – aber etwas zu langsam, um im Straßenverkehr mitzuschwimmen. Schlussendlich ging es fast täglich nach einem kurzen Anstieg aus dem Neckartal wellig über Land, abschließend durch die Stadt – und leider immer wieder mitten durch die Grauzone des Erlaubten.

Der Schmutz auf Wirtschaftswegen führte dazu, dass schon nach ein paar Fahrten die Parkstütze nicht mehr von selbst einklappte. Zu eng angebrachte Schutzbleche verstopften, sodass der Fahrer ein paar Mal gezwungen war, Luft aus dem Reifen zu lassen und das Laufrad auszubauen, um das Schutzblech mittels Schnellspanner vom Dreck zu befreien. Regelmäßiges Waschen des Rades mit reichlich Wasser ist unter solchen Einsatzbedingungen daher Pflicht.

Auch die Schaltfunktion litt unter dem Schmutz, der Schaltzug musste mehrfach gewechselt werden. Federt der Hinterbau weit ein, kollidiert das Schutzblech zudem mit dem Versicherungskennzeichen. Das Zeichen ist aber schon so hoch angebracht, dass es das Rücklicht schon etwas verdeckt. Die Lichtanlage erwies sich als zuverlässig, aber nicht ausreichend. In der Dunkelheit mahnt der B & M-Scheinwerfer trotz seiner 40 Lux zu gemütlicher Fahrt. Erst die zusätzlich angeschaffte Akkubeleuchtung ließ hohe Geschwindigkeiten zu.

Im zweiten Winter griff der Tester zu radikaleren Mitteln und verbaute die mit Nabendynamo betriebene Lichtanlage Lumotec IQ2 Luxos U mit 70 beziehungsweise 90 Lux von Busch & Müller sowie einen etwas dünneren Hinterreifen. Wohlgemerkt: Solche Umbauten sind illegal, solange man sie nicht bei TÜV oder Dekra in die Papiere eintragen lässt. Ob dies einfach geht, haben wir nicht ausprobiert – wir hatten das Privileg, das so veränderte Pedelec als Testrad mit rotem Kennzeichen fahren zu können.

(...)

Autor: Dirk Zedler


 

Falls Sie mehr lesen wollen, fordern Sie entweder das entsprechende Heft beim Delius-Klasing-Verlag an oder (falls das Heft dort vergriffen sein sollte) schicken Sie uns einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag (DIN A4) und € 3,- in Briefmarken zusammen mit einer kurzen Notiz, welchen Artikel Sie anfordern wollen. Wir werden Ihnen dann umgehend eine Kopie des entsprechenden Artikels zusenden.

Go back