All about bicycles, electric-assisted bikes, technology and safety in the press

In our daily work as we deal with bicycle safety, technology and user manuals we come across lots of safety risks. The most frequent ones are published in articles of the leading German special-interest magazines TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 and E-Bike – Das Pedelec-Magazin to make this information important for the sector accessible to a wider public.

For many years now the Eurobike Show Daily accompanying the annual international Eurobike Show has given us the opportunity to publish our perspective on major developments in the cycle industry in full-page articles.

We also speak regularly in independent lectures about all topics relating to bicycle technology and bicycle market. In addition, we are regularly cited by further special-interest magazines or trade journals as well as more and more by radio and television and in their media reports, which shows us that we are completely right with our information. The section NEWS informs you about the latest news from our specialist fields. The reports and publications of this section are listed chronologically or according to topics of interest.

TOUR 03/2016

Kinderanhänger am Rennrad?

Leserfrage

Ich nehme gerne meine Tochter im Chariot-Kinderanhänger am Rennrad mit. Fahrradmechaniker haben mir aber unterschiedliche Antworten bezüglich der Montage des Anhängers mit der Weber-Kupplung am Carbon-Rennrad gegeben. Um nicht extra ein neues Rennrad kaufen zu müssen, nun die Frage: Ist es sicher, einen Kinderanhänger am Schnellspanner des Hinterrades zu montieren, oder gibt es Bedenken? Kann es am Carbonrad technische Defekte geben, die bei einem Stahl- oder Alu-Renner nicht zu befürchten wären?

Es antwortet Dirk Zedler, TOUR-Technikexperte und Fahrrad-Sachverständiger

Ihre Intention, Ihre Tochter mit dem Kinderanhänger mitzunehmen, ist sehr löblich. Doch den Anhänger mit dem Rennrad zu ziehen, finde ich nicht ideal. Für den Transport meiner eigenen Kinder habe ich auf ein "solideres" Fahrrad gesetzt, das über eine sehr steife Federgabel und ein Scheibenbremssystem verfügte. Die zusätzliche Last am Hinterrad erfordert gelegentlich härteres Bremsen – das ist extrem wichtig bei welligem Gelände. Gerade die Bremskräfte sind das entscheidende Thema, wenn es um die Befestigung des Hängers am Fahrrad geht. Durch die Wechselbelastungen zwischen Beschleunigen und Bremsen wirken durchaus relevante Kräfte auf das Ausfallende.

Tendenziell wurde bei Fahrradrahmen in den letzten Jahren an allen einzelnen Bauteilen Gewicht gespart. Dies betrifft insbesondere bei Carbonfahrrädern die Ausfallenden, die heutzutage geradezu minimalistisch sind, und auch die Sitzstreben, die sehr dünn geworden sind. Für den "bestimmungsgemäßen Gebrauch", also das Rennradfahren, reicht dies aus. Für den Hängerbetrieb halte ich diese Konstruktion allerdings nicht für tauglich. Es gibt auch bereits einige TOUR-Leser, die Carbon-Ausfallenden durch wiederholten Radein- und Radausbau weitgehend verschlissen haben. Darüber hinaus können die biegenden Bremskräfte, die aufgrund des Anhängers auch höher sein können als normalerweise, auch die Rennradgabel überfordern. Möglicherweise kann es mit einem Alu-Renner in flachem Terrain ohne große Fahrbahnlasten und ohne Bremsmanöver unproblematisch sein, einen Kinderanhänger zu ziehen. Bei einem Carbonrenner würde ich davon jedoch abraten.

Go back