Medienberichte und Publikationen rund um Fahrräder, Pedelecs, Technik und Sicherheit

Die häufigsten Sicherheitsrisiken, die uns in der täglichen Arbeit rund um Fahrrad-Sicherheit, -Technik und -Bedienungsanleitungen auffallen, publizieren wir auch in Artikeln in den führenden Fachmagazinen TOUR – Europas Rennrad-Magazin Nr. 1, BIKE – Das Mountainbike Magazin Europas Nr. 1 und E-Bike – Das Pedelec-Magazin, um diese für die Branche wichtigen Informationen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Auch die Eurobike Show Daily, Messezeitschrift der jährlich stattfindenden Eurobike Show, gibt uns seit vielen Jahren die Möglichkeit, unsere Sicht auf wichtige Entwicklungen in der Fahrradbranche in ganzseitigen Artikeln auszuführen.

Darüber hinaus sprechen wir regelmäßig in unabhängigen Fachvorträgen über alle Bereiche der Fahrradtechnik und des Fahrradmarktes. Auch weitere Fach- bzw. Branchenzeitschriften sowie immer häufiger Radio und Fernsehen zitieren uns in ihren Medienberichten und zeigen uns, dass wir mit unseren Hinweisen genau richtig liegen. In der Rubrik AKTUELL erfahren Sie laufend alle Neuigkeiten aus unseren Fachbereichen. Diese Berichte und Publikationen sortieren wir für Sie chronologisch bzw. nach Interessensgebieten.

Ride Business, 03/2009

Schaden Rückrufe der Velobranche?

Rückrufe sind Kundenservice

Im Gegensatz zur Autobranche, wo Rückrufe üblich sind, meiden dies viele Hersteller in der Fahrradwelt, wie der Teufel das Weihwasser. Weil viele Firmen keine Versicherung für solche Fälle haben, fürchten sie, an den  Kosten und dem Imageverlust Konkurs zu gehen. Deshalb setzen solche Firmen auf das Prinzip Hoffnung. Das ist meines Erachtens dennoch falsch. Bei einem schweren Schadensfall können die Kosten ins unermessliche steigen und die Glaubwürdigkeit leidet viel mehr als bei einem Rückruf. Dass es anders geht, zeigten unlängst mehrere renommierte Hersteller wie beispielsweise Giant, Cannondale, Magura oder Mavic. Es sind die, welche sich nicht nur durch eine starke Präsenz am Markt auszeichnen, sondern auch durch hohe Ansprüche an Qualität und Sicherheit. Fehler machen praktisch alle Hersteller. Diejenigen, die zurückrufen, sind deshalb entgegen der häufig vertretenen Ansicht in der Fahrradszene nicht unfähig, sondern sie haben die Sicherheit und Gesundheit ihrer Kunden im Blick.

Zurück